Tour de Fleece

Für die nichtspinnende Bevölkerung muss es total bescheuert klingen, was Spinner auf der ganzen Welt während der Tour de France so treiben: Die nehmen an der Tour de Fleece teil. Da ich mich seit kurzen zu den Spinnern zähle, hab ich auch einfach einen Tag vor Tourbeginn gedacht: Da machste mit! Im Team Yeti, das aus deutschsprachigen Podcastern und deren Hörern besteht. Denn wie ihr wisst höre ich seit diesem Jahr auch leidenschaftlich gerne Podcasts!

Was tut man also während der Tour? Spinnen was das Zeug hält! Jeder setzt sich sein eigenes Ziel und dokumentiert seinen Fortschritt und bekommt Unterstüzung durch das Team. Außerdem wenn man viel Glück hat gewinnt man auch was. In meinem Fall gewinne ich auf jeden Fall: eine Menge Spinnpraxis. In der Bücherrei habe ich mir auch ein paar Bücher zum Spinnen ausgeliehen und aus einer alten Jeans eine Tasche genäht, in der Spindel und Fasern transportiert werden können.

Weil meine Ratten so gut bei euch ankamen möchte ich euch auch noch zeigen, was passiert, wenn man Beno auf die Spindel loslässt:

Dieser Beitrag wurde unter Spinnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Tour de Fleece

  1. frank bee sagt:

    jetzt ist es raus, wie die Spindel funktioniert, die süße Beno macht die Arbeit und du spinnst
    Frank Bee

  2. Sandra sagt:

    Ich finde Spinnen auch ne coole Sache, aber mir noch ein Hobby zulegen? Da braucht mein Tag 30 Stunden. 😉

    Bei der Handytasche hab ich erst auch überlgt, ob das ne gute Idee mit dem Knopf war, aber es funktioniert erstaunlich gut. Einkaufszettel verwalte ich neuerdings auch mitm Handy. Praktisch, diese Apps. 😀

    Das Halstuch für die Kleine wird wohl auf ewig passen, denn ich habe es anprobiert und es hat gepasst…

    LG, Sandra

  3. Tintin sagt:

    Tour de Fleece! Was für ein Name :D. Gibts dann auch eine Fleecolympiade ? 😀

  4. namimosa sagt:

    ich glaube das würde meine handarbeitsfähigkeiten restlos übersteigen… bin ja eh grottenschlecht was so was angeht, aber das… nee, da würde ich wahrscheinlich einen nervenzusammenbruch nach dem anderen kriegen! 😉

    dafür waren die federn leider weder schön noch genug. das war genau die menge federn mit der man nichts gutes anfangen kann, die sich aber leider in jede kleine ecke verkrochen haben… war echt eine arbeit das alles wieder aufzuräumen.

    das stelle ich mir auch wirklich doof vor. generell wachsen einem solche tiere ja sehr schnell ans herz, aber es hilft ja alles nichts, wenn die so bissig sind.

  5. tina sagt:

    ui na da bin ich aber gespannt. ich habe ja überhaupt keine ahnung wie ma spinnt!! coole aktion!
    liebe grüße tina

  6. Pingback: DAS Projekt 2013- Rückblick auf den Januar |

  7. Pingback: Podcasts auf Deutsch |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>